Christ Fellsattel Premium Plus

ab 355,80€*
 
 
Anzahl: 
  • Das Modell entspricht dem Artikel Premium Natur, ist aber zusätzlich in der Sattellage beidseitig vom Wirbelkanal mit herausnehmbaren Spezial Verbundschaumeinlagen gepolstert
  • Das erhöht zum einen den Sitzkomfort für den Reiter und zum anderen den Schutz für das Pferd
  • Empfohlen für Pferde mit ausgeprägtem Widerrist.

Eine Innovation aus dem Hause Werner Christ. Diese Fellsättel setzen neue Maßstäbe in Sachen Reittherapie und Reitgefühl. Nach Tests durch unabhängige Reitsportler und -therapeuten wurden die positiven Eigenschaften und die Wirkung des Fellsattels auf den Reiter und das Pferd bestätigt. Der Fellsattel erlaubt ein besonders intensives Reitvergnügen. Durch die Nähe zum Pferd entsteht eine starke Bindung zum Tier, bei der die Wärme und die Bewegung des Pferdes angenehm spürbar sind. Üblicherweise wird der Fellsattel wie andere Bareback-Pads ohne Steigbügel geritten. Zur besseren Balance besteht bei unseren Fellsätteln die Möglichkeit, an Metallschnallen Steigbügelriemen zu befestigen. Außerdem bieten wir auch Sattelgurte mit Lammfell in gängigen Längen an.

Hinweis: schwarze oder anthrazitfarbene Lammfelle können auf hellen Textilien leicht abfärben.

Maßtabelle:

Shetty Pony Warmblut
Gesamtlänge

42cm

55cm

60cm

Blattlänge

41cm

53cm

57cm

Sitzfläche

32cm

37cm

42cm

Bewertung Christ Fellsattel Premium Plus

Vor einigen Wochen habe ich den Christ Fellsattel Premium Plus erstanden, und bin zum jetzigen Standpunkt völlig zufrieden damit.rnMeine Beweggründe dafür findet ihr im Folgenden:rnrnLieferung: rnLeider war ich bei der Bestellung etwas enttäuscht, dass ich so lange auf den Sattel warten muss weil eine mehrwöchige Lieferzeit angegeben war. Doch das Warten hat sich gelohnt und der Sattel kam wohlverpackt sogar etwas früher als angekündigt an. rnrnSatteltestphase: Natürlich gings sofort ans Testen. rnIch benutze den Sattel so wie er ist ohne zusätzliche Unterlage. Pferdi war zuerst leicht verwundert, und lief dann aber total locker wie immer umher und zeigte in keins der Weise ein Zeichen, unzufrieden mit ihrem neuen "Rucksack" zu sein. rnPOSITIV:rn- Nach dem alten sehr schweren Westernsattel finde ich besonders das leichte Gewicht ein großes Plus. Trotzdem gibt der Sattel viel Stabilität und man fühlt sich sicher und hat einen festen Sitz. rn- Super bei dem Sattel von Christ finde ich auch, dass man ihn sowohl mit als auch ohne Steigbügel reiten kann (Steigbügel lassen sich mit Sicherheitsverschluss einfach an- und abmontieren). rn- Auch super finde ich, dass die Bauschen am Knie herausnehmbar sind sollte man sie aus welchen Grund auch immer einmal nicht mehr haben wollen.rn- Durch das super flauschigen Lammfell, das ich mir besonders im Winter superschön warm vorstelle hatte ich mir im Sommer unangenehm schwitzig unter dem Hintern vorgestellt - ist aber überhaupt nicht so, die Temperatur wird schön ausgeglichen und ich schwitze trotz mega-Sommertemperaturen nicht mehr als in einem "normalen" Ledersattel.rn- Mein persönliches wichtigstes Argument: Die gefühlte Nähe zum Pferd. Im Gelände bin ich ungern ohne Sattel unterwegs, und da ist der Lammfellsattel die ideale Alternative: Man fühlt jeden Schritt des Pferdes, fühlt sich total verbunden und kann wunderbar mit den Bewegungen des Pferdis mitgehen. Trotzdem fühlt man sich sicher, hat nicht das Gefühl zu rutschen und ist "aufgeräumt".rnrnEINSCHRÄNKUNGEN:rn- Eine gute Investition die ich bald tätigen werde finde ich die Christ Lammfellbürste, denn bekanntlich kann ein (natürlich sauberst geputztes ;P ) schwitzendes Pferdi das schönste helle Fell innerhalb weniger Ritte in ein verklebtes, graues Chaos verwandeln. Sauber nach jedem Ritt abgebürstelt denke ich bleibt der Sattel länger schön, ohne nach jedem Ritt gewaschen werden zu müssen! Und falls es dann doch mal so weit ist unbedingt Lammfellschampoo verwenden, ich musste schmerzlich erfahren, dass normales Waschmittel dem Fell nicht gut tut!rn- Achtung, nicht vergessen, dass dazu noch ein Kurzgurt benötigt wird!!rnrnUns passt der Sattel zwar super, doch ich bin sicher, jeder Reiter und jedes Pferd müssen für sich individuell den idealen Sattel (u.U. auch mehrere ätel für verschiedene Gelegenheiten) finden. Bei Pferden mit Rückenproblemen kann der baumlose Fellsattel gerade helfen, oder eben auch verschlimmern. Deshalb: Pferd gut beobachten und Sattel ausgiebig testen und auch später immer wieder einen prüfenden Blick auf Sitz, Schürfstellen und Rückenmuskulatur behalten!rnrnFazit: Ein super Sattel zu einem fairen Preis, toll verarbeitet, weniger Gewicht, mehr Gefühl und Bewegungsfreiheit fürs Pferd, fast universal einsetzbar- aber natürlich muss er wie alles im Leben auch zu Pferd und Reiter passen.